postiques

Aktuelle Stempel: Briefzentrum 03 & 04

Posted in Sonderstempel, Stempel by Ben on April 6, 2009

Zwei Stempel aus zwei Briefzentren liegen heute auf der Postkiste. Einerseits liefert das Briefzentrum 03 aus Cottbus eine schöne Karte seines Einzugsbereiches inklusive des Cottbusser Postkutschers, der sich jedoch nicht mit seinem Putzmitteln am Cottbusser Postkutschkasten zu schaffen macht, sondern die Cottbusser Postkutschpferde vorgespannt seine Cottbusser Postkutsche durch das Cottbusser Postgebiet ziehen lässt. Auffällig ist am Beispiel, dass das Briefzentrum die Ansichtskarte auf der Ansichtsseite und dort am Rande gestempelt hat. So hängt der Postkutscher buchstäblich in der Luft und fährt ins Blaue hinein.

Briefzentrum 03 / Cottbus

Briefzentrum 03 / Cottbus

Durchlief der erste Beleg die Sortiermaschinen eines eher kleinen Briefzentrums, rauschte das zweite durch die der größten derartigen Stempelstraße in Ostdeutschland. Während man beim ersten die Briefmarke gänzlich schonte, knickte man im Briefzentrum 04 (Schkeuditz) eher robust die obere linke Ecke der Vogelschutzwartenmarke zur Empörung jedes Philatelisten, d.h. zum Eselsohr. Der halbwegs sammelnswerte Begleitstempel verweist auf die Ausstellung zum 600sten Jubiläum der Universität Leipzig, die den nicht unbescheidenen Anspruch „Erleuchtung der Welt“ trägt und vom Argentinischen Nationalfeier- bis zum Nikolaustag dieses Jahres in Leipziger Stadtgeschichtlichen Museum besucht werden kann.

Briefzentrum 04 / Leipzig (Schkeuditz)

Briefzentrum 04 / Leipzig (Schkeuditz)

Advertisements

Weihnachtsbriefmarken 2008

Posted in Beleg, BRD, Ersttagsstempel, Sonderstempel by Ben on Dezember 10, 2008

Ein wenig konventionell sind sie schon die Weihnachtssondermarken der Deutschen Post für dieses Jahr. Für die Briefmarke mit Postkartenportowert griff man auf eine Arbeit Albrecht Dürers zurück, für den unten gezeigte 55 (+25) Cent auf Raffaels „Anbetung der Könige“. Die Bildsprache ist also zeitlos traditionell –  bzw. nicht sonderlich mutig. Dem Renaissance-Stil der Marke setzt der Erstagsstempel dagegen ein schönes und geometrisch interessantes Gestirn entgegen und transportiert zugleich eine unschöne und dienstleistungstechnisch traurige Nebenbotschaft: Zum Januar 2009 stellen die einzigen deutschen Post-Filialen, in der man seine Post noch Ersttag stempeln lassen konnte, diesen Dienst ein und wer nun einen Brief mit entsprechend graphisch ansprechender Entwertung versenden möchte, ist gezwungen, den Umweg über die Stempelstelle in Weiden zu nehmen. Das macht man natürlich nicht gern und schon gar nicht so spontan und freudig wie bisher  und daher wird so mancher Berliner Briefmarkenfreund den Weg zur Charlottenburger Goethestraße nicht mehr antreten. Sondermarken gibt es auch am Alexanderplatz und die damit versehenen Briefe müssen dann wohl mit dem normalen Tagesstempel vorlieb nehmen. Der durchschnittliche Sender und Empfänger wird sicher nicht viel vermissen, aber generell geht die Post durchaus einen weiteren Schritt in Richtung Abbau von Vielfalt in der deutschen Philatelie. Und da die Gestaltungsqualität der Stempel sehr ansprechend war, ist es wirklich schade drum.

Brief mit Ersttagsstempel - Weihnachten 2008

Brief mit Ersttagsstempel - Weihnachten 2008